Aktuell Update Corona-Krise 20.01.2021

BIS AUF WEITERES

Die derzeit in Deutschland/Bayern geltenden Infektionsschutzmaßnahmen werden über den 10. Januar 2021 hinaus bis zunächst zum 14. Februar 2021 verlängert.

Bis zum 14.02.2021 sind keine Führungen oder Kurse erlaubt. Bei neuen Änderungen der landesweiten Maßnahmen passen wir unser Programm der Situation an. Teilnehmer infomieren wir zu allen anstehenden Terminen. Alle Touren und Kurse ab 14.02.2021 sind ohne Anzahlung buchbar. 

Spezielle Fragen zu Hygienekonzepte der Länder und Hütten beantworten wir Ihnen zu den jeweils aktuellen Verordnungen der Länder. Natürlich wie immer auch, über alle weiteren offenen Fragen die Sie haben.

Weiterhin gilt zu unseren AGB 2021:
-zu gebuchten Touren oder Kurse ist keine Anzahlung notwendig und erst zu Beginn der Tour/Reise/Kurs zu zahlen. Dies gilt seit März 2020 und weiterhin für die Saison 2021.
-keine Anzahlung
-Zahlungsziel bei Beginn und stattfinden der Reise/Tour/Kurs
-100% Sicherheit für Euch
-Wir bleiben weiterhin kulant
-Bedingte Stornierungen durch die Corona-Krise lösen wir auch weiterhin kundenorientiert.
Sei es, wegen der Anreise aus einem anderen Land/Reisewarnung, Grenzschließungen etc.
 
Touren/Kurse in Österreich/Frankreich/Schweiz/Italien etc. finden je nach den örtlichen Verordnungen statt bzw. bei keiner Reisewarnung vom Auswärtiges Amt.

Berühmte 4000er im Wallis

11.08.2010

Berühmte 4000er im Wallis


Trotz der wechselnden Wetterlage konnte Bergführer Sebastian mit seinen Gästen das geplante Programm im Wallis durchführen. Allalinhorn/Albhubel Überschreitung, Dom und das Rimpfischhorn standen auf dem Programm. Leider klappte das Rimpfischhorn nicht bis auf den Gipfel. Gratulation aber für den höchsten Schweizer Berg, dem Dom, der ganz auf schweizer Seite liegt.

Berühmte 4000er im Wallis, im Hintergrund das Matterhorn

In den nächsten Wochen sind die Hindelanger Bergführer wieder im Wallis, Mont Blanc Gebiet, Bernina und in der Brenta unterwegs. Wir wünschen viel Erfolg und sonniges Wetter.