Aktuell Update Corona-Krise 01.09.2021

Neue Grundsätze ab 2. September, betrifft Bayern.

7 Tage Inzidenz Allgäu NEWS

Die 7-Tage-Infektionsinzidenz als das bisher dominierende Kriterium in der Pandemiebekämpfung wird abgelöst. Mit ihr entfallen auch alle bisher inzidenzabhängigen Regelungen. Lediglich für die Anwendung von 3G (ab Inzidenz 35 als Startpunkt) bleibt die 7-Tage-Infektionsinzidenz relevant.

Ausgenommen vom 3G-Grundsatz sind Privaträume, Handel, der ÖPNV, Veranstaltungen ausschließlich unter freiem Himmel bis 1.000 Personen, Gottesdienste sowie Versammlungen im Sinne von Art. 8 Grundgesetz. Für Schule und Kita gelten die bereits bekannten Sonderregelungen.

Die Einhaltung der 3G-Regeln muss vom Betreiber kontrolliert werden. Gäste und Besucher sowie Betreiber, die sich nicht daran halten, müssen mit einem Bußgeld rechnen.

Unter freiem Himmel gibt es künftig generell keine Maskenpflicht mehr. Ausgenommen sind lediglich die Eingangs- und Begegnungsbereiche größerer Veranstaltungen (ab 1.000 Personen).

Die bisherigen Personenobergrenzen für private und öffentliche Veranstaltungen entfallen. Für folgende Veranstaltungen (Sport, Kultur, Kongresse etc..).

In Handel, Dienstleistungen und Freizeiteinrichtungen entfallen die bisherigen quadratmetermäßigen Kunden- oder Besucherbeschränkungen. Die Maskenpflicht richtet sich nach der allgemeinen Grundregel.

Im Bereich der Beherbergung entfallen die bisherigen Einschränkungen, wonach Zimmer nur im Rahmen der Kontaktbeschränkungen vergeben werden dürfen. Im Rahmen von 3G genügt es hier, wenn Test wie bisher bei Ankunft und danach jede 72 Stunden vorgelegt werden. Im Übrigen gelten die allgemeinen Regelungen insb. zur Maskenpflicht.

Touren und Kurse im Inland und Ausland finden mit unserem Hygienekonzept statt. 
Für spezifische Verordnungen in anderen Ländern informieren wir Sie separat

Teilnehmer infomieren wir zu allen anstehenden Terminen. Alle Touren und Kurse sind weiterhin ohne Anzahlung buchbar. 

Spezielle Fragen zu Hygienekonzepten der Länder und Hütten beantworten wir Ihnen zu den jeweils aktuellen Verordnungen der Länder. Natürlich wie immer auch, über alle weiteren offenen Fragen die Sie haben.
Informationen Auswärtiges Amt
Weiterhin gilt zu unseren AGB 2021/Winter 2022:
-zu gebuchten Touren oder Kurse ist keine Anzahlung notwendig und erst zu Beginn der Tour/Reise/Kurs zu zahlen. Dies gilt seit März 2020 und weiterhin für die Saison 2021/2022.
-keine Anzahlung Saison 2021/2022
-Zahlungsziel bei Beginn und Stattfinden der Reise/Tour/Kurs
-100% Sicherheit für Euch
-Wir bleiben weiterhin kulant
-Bedingte Stornierungen durch die Corona-Krise lösen wir auch weiterhin kundenorientiert.
Sei es, wegen der Anreise aus einem anderen Land/Reisewarnung, Grenzschließungen etc.
 

Kann ich kostenlos stornieren, wenn bei der Rückreise in mein Heimatland Quarantäne besteht? JA

Kann ich kostenlos stornieren, wenn ich Kontaktperson I bin? JA

Ich möchte keinen PCR- oder Antigen-Test machen um in das Zielland der Reise einreisen zu können. Kann ich kostenlos stornieren? JA

Ich habe eine Reise in einem Gebiet gebucht wo keine Beherbergungsbetriebe wegen Corona geöffnet sind. Findet die Reise dann statt? NEIN

Ich habe wegen der weiteren Pandemieentwicklung bezgl. meiner Gesundheit bedenken. Kann ich kostenlos stornieren? JA

Kann ich kostenlos stornieren, weil ich meinen Termin verschieben möchte oder meine Urlaubsplanung ändern möchte? Nein

SKITOUREN KOMPETENZGIPFEL AM MT. OLYMPUS

27.03.2014

Der Skitourenspezialist DYNAFIT hat eingeladen zu einer Skitourenreise mit Skitourenspezialisten aus fünf Alpenländern zum Mount Olympus (2.918 m). Die Gruppe mit 16 Teilnehmern war vom 21.-24. März zu Gast an der höchsten Gebirgsgruppe Griechenlands und einem exotischen Skitourenziel.

Unter dem Motto „ Von Poseidon zu Zeus“ haben sich Partner, Mitarbeiter und Bergführer des Skitourenherstellers DYNAFIT vier Tage am Mount Olympus zum Austausch und gemeinsamen Skitouren versammelt. Neben der Besteigung des Hauptgipfels Mytikas (2.918 m) standen dort alpines Gelände und eine anspruchsvolle Skiabfahrt vom Gipfel auf dem Programm. Der höchste Berg Griechenlands gilt in der griechischen Mythologie als Berg der Götter und Sitz des Zeus. Wer auf Meereshöhe, wo der Mythologie zufolge Poseidon über die Meere herrscht, startet, bezwingt knapp 3.000 Höhenmeter in einzigartiger Landschaft.

Abgesehen vom gemeinsamen Tourenprogramm wollte der Skitourenhersteller Fachleute und Meinungsbildner aus verschiedenen Ländern des Alpenraums zur Diskussion zusammenbringen. So waren Pit Meier, stellvertretender Geschäftsführer des Schweizer Alpenclubs, Peter Gruber (Bergrettung Salzburg) und Peter Veider (Geschäftsführer der Bergrettung Tirol) als Vertreter der Verbände dabei. Aus Frankreich konnte der Skitourenspezialist Jean-Pierre Bazet, Pascale Chappeland sowie Flavie Andre aus dem Vorstand des französichen Bergführerverbands und langjährigen Partners SNGM (Syndicat National des Guides de Haute-Montagne) begrüßen. Oscar Angeloni, Trainer der italienischen Nationalmannschaft und der Südtiroler Organisator des Sella Ronda Skimarathon, Oswald Santin, haben den Skitourensport in Italien vertreten. Weitere Experten aus Deutschland konnten sich ausgiebig mit den Produktmanagern von DYNAFIT, sowie dem Erfinder des DYNAFIT Bindungssystems Fritz Barthel, austauschen.

Die Teilnehmer sind vom griechischen Distributor George Klaoudatos und seinen Partnern mit nicht zu übertreffender Herzlichkeit und Gastfreundlichkeit empfangen worden. Sie haben es sich zum Ziel gemacht den Skitourensport in Griechenland zu entwickeln. Zudem wurde die Reise, die an vorhergehenden Terminen auch als Händlerreise von DYNAFIT angeboten wurde, bestens organisiert durch die Partner „Die Bergführer“ und das Hindelanger Bergführerbüro.